Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bundesliga und Ultras
#11
(01.03.2020, 10:31)Klartexter schrieb: Der Aufschrei ist schon da, und inzwischen zeigen richtige Fans den Deppen, was Sache ist: Preußen Münster-Fans wehren sich gegen Rassismus im Stadion. So eine Aktion ist richtig. Aber was sich sogenannte Ultras in den Stadien oft rausnehmen, das hat nichts mehr mit Fankultur zu tun! Und Hassbotschaften sind auch im Stadion fehl am Platz, egal, ob es sich um einen Spieler oder Milliardär handelt. Die Ultras können schöne Choreographien, deshalb sollten sie sich auf solche beschränken. Fußball ist immer noch ein Spiel und kein Krieg, deshalb war die Aktion von Bayern und Hoffenheim auch genau richtig.
Ja, ist super und sehr wichtig, dass der Protest von den Fans kommt.
Für solche konzertierten, "offiziellen" Aktionen wie gestern in Sinsheim braucht es aber offensichtlich ein anderes schützenswertes Gut.
Das ist schon ein Unterschied.
Zitieren
#12
(01.03.2020, 00:45)Isidor schrieb: Plaket von ... des FC Augsburg 
.ick Dich DFB
Es zeigt den IQ der..
Diese Haltung ist ALLEN organisierten Fans zu eigen. Keine Erfindung aus Augsburg
Zitieren
#13
(01.03.2020, 11:12)Don Cat schrieb: Diese Haltung ist ALLEN organisierten Fans zu eigen. Keine Erfindung aus Augsburg
Das macht die Sache nicht  besser und intelligenter.
Zitieren
#14
(01.03.2020, 10:13)Don Cat schrieb: Es ist ja richtig und wichtig gegen Diskriminierung vorzugehen.
Doch leider wird mit zweierlei Maß gemessen. Warum ist der Aufschrei gegen rassistische Äußerungen nicht halb so groß wie gegen Schmähungen eines weißen Milliardärs?

Die Thematisierung war zuletzt bei Torunariga und in Würzburg (?) auch gegeben. Da waren es letztlich aber nur einzelne Vollidioten.
Und Plakate, auf denen gegen Homosexuelle und Farbige gehetzt wird sind mir aktuell nicht bekannt.

Die großflächigen Plakate, bei denen Hopp und der DFB beleidigt werden haben ein anderes Niveau. Das war Vorsatz.
Vielleicht hat es tatsächlich was gutes, wenn nun gemeinsam gegen diese Idioten vorgegangen wird.
Dann können sich die "Unschuldslämmer" wieder gegen Stadionverbote aufregen. Aber Hauptsache die Idioten fliegen raus.
Zitieren
#15
(01.03.2020, 10:13)Don Cat schrieb: Es ist ja richtig und wichtig gegen Diskriminierung vorzugehen.
Doch leider wird mit zweierlei Maß gemessen. Warum ist der Aufschrei gegen rassistische Äußerungen nicht halb so groß wie gegen Schmähungen eines weißen Milliardärs?
At

Nicht mitbekommen:

ein Beipiel


Übrigens wurde im ZDF Sportstudio auch ausführlich von dem Beispiel in Münster berichtet. Es wurde sogar das Interview des Spielers der in Würzburg beleidigt wiederholt. Ja wiederholt. Er war nach dem Vorfall gleich in das ZDF Sportstudio einladen. Da gab es ein ausführliches Interview.
Zitieren
#16
(01.03.2020, 11:04)Don Cat schrieb: Ja, ist super und sehr wichtig, dass der Protest von den Fans kommt.
Für solche konzertierten, "offiziellen" Aktionen wie gestern in Sinsheim braucht es aber offensichtlich ein anderes schützenswertes Gut.
Das ist schon ein Unterschied.

Du begreifst scheinbar nicht allzu viel,


ist das eventuell Deiner "guten" Schulbildung geschuldet?   At


https://www.zeit.de/sport/2020-03/hoffen...eidigungen



Hoffenheim vs. FC Bayern:


Es geht nicht um Dietmar Hopp



Zitat:Ein Bundesligaspiel wird nach Beleidigungen zur Solidaritätsbekundung für Dietmar Hopp.
Die Anteilnahme in der Liga ist groß. Aber eigentlich geht es um etwas anderes.


Da gibt es von mir nur die Antwort darauf, Ultras raus aus den Stadien, denn sie schaden dem Verein mehr als Ihren Gesang Gehüpfe usw.



Vielleicht würden dafür mehr "normale" Zuschauer kommen, zwar mit weniger Stimmung machen, aber wenn die gut bezahlten Spieler drunten auf dem Rasen nur laufen können, wenn Stimmung herrscht, dann haben Sie Ihren Beruf verfehlt. Sich den falschen Arbeitgeber ausgesucht der sie bezahlt und sollten sich dann schnellsmöglich umorientieren und eine anderen Beruf auswählen! Devil



[url=https://www.zeit.de/autoren/S/Christian_Spiller/index.xml][/url]
Zitieren
#17
Wie fast zu erwarten gabs auch bei Union Vollidioten.
Bei einem Fixx Dich DFB wurde kurz unterbrochen und nach Hopp im Fadenkreuz und dem obligatorischen Huxxersohn verschwanden die Teams kurz in der Kabine.
Kritik gegen Kollektivstrafen und den DFB ist das eine. Kritik an Sponsoring und Investment auch OK. Aber das ernannte Ziel Hopp ist einfach nur idiotisch und dumm.
Warum dann nicht auch Bayer, VW, RedBull, ketzerisch Seinsch, Kind mit einbeziehen?

Hoffentlich folgen jetzt tatsächlich mal Taten und diese Vollidioten werden aus dem Stadion verbannt. Der Normalzuschauer braucht diese Deppen nicht. Und lieber dann mal keine Coreo und bis zur Neuformation von Anfeuerung ggf. etwas weniger Stimmung wie diese Vollidioten.
Zitieren
#18
Zu meinem obigen Beitrag, siehe Zitat,

fällt mir noch etwas ein wie man die Lage in den Griff bekommen kann/könnte.  Yes


Zitat:Da gibt es von mir nur die Antwort darauf, Ultras raus aus den Stadien, denn sie schaden dem Verein mehr als sie mit Ihren Gesang und Gehüpfe usw. dem Verein Unterstützung bringen!

Vielleicht würden dafür mehr "normale" Zuschauer kommen, zwar mit weniger Stimmung machen, aber wenn die gut bezahlten Spieler drunten auf dem Rasen nur laufen können, wenn Stimmung herrscht, dann haben Sie Ihren Beruf verfehlt. Sich den falschen Arbeitgeber ausgesucht der sie bezahlt und sollten sich dann schnellstmöglich umorientieren und einen anderen Beruf auswählen!



Die Lösung wäre wohl,

Einfach alle Stehplätze in den Stadien abschaffen, dann bleibt der hüpfende Pöbel draußen!    Rauch

Itz gibts ja wieder meine Lieblinge!   Devil
Zitieren
#19
(01.03.2020, 12:42)FCAler schrieb:
Du begreifst scheinbar nicht allzu viel,


ist das eventuell Deiner "guten" Schulbildung geschuldet?   At


https://www.zeit.de/sport/2020-03/hoffen...eidigungen



Hoffenheim vs. FC Bayern:


Es geht nicht um Dietmar Hopp





Da gibt es von mir nur die Antwort darauf, Ultras raus aus den Stadien, denn sie schaden dem Verein mehr als Ihren Gesang Gehüpfe usw.



Vielleicht würden dafür mehr "normale" Zuschauer kommen, zwar mit weniger Stimmung machen, aber wenn die gut bezahlten Spieler drunten auf dem Rasen nur laufen können, wenn Stimmung herrscht, dann haben Sie Ihren Beruf verfehlt. Sich den falschen Arbeitgeber ausgesucht der sie bezahlt und sollten sich dann schnellsmöglich umorientieren und eine anderen Beruf auswählen! Devil



[url=https://www.zeit.de/autoren/S/Christian_Spiller/index.xml][/url]
Ich begreife sehr gut, keine Sorge.
Ich lehne jede Art von Diskriminierung ab, immer schon.
Aber diese aktuelle Betroffenheit ist so was von scheinheilig, da wird einem ja schlecht
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2020/...en-dietmar
Für euch sind das nur Deppen, die sich nichts dabei denken.
Wer geht denn den schmierigen Funktionären und ihrer "Anteilnahme" auf den Leim?
Zitieren
#20
(01.03.2020, 23:32)Don Cat schrieb: Ich begreife sehr gut, keine Sorge.
Ich lehne jede Art von Diskriminierung ab, immer schon.
Aber diese aktuelle Betroffenheit ist so was von scheinheilig, da wird einem ja schlecht
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2020/...en-dietmar

Für euch sind das nur Deppen, die sich nichts dabei denken.

Wer geht denn den schmierigen Funktionären und ihrer "Anteilnahme" auf den Leim?

 Deppen sind da wohl nur Kosenamen,

da wären schon ganz andere Namen weit besser angebracht für diese Fadenkreuzler! Devil

Der Hopp ist kein DFB-Funtionär, NEIN, der ist mit seinem im Leben erworbenen Geld (weil er tüchtig war und Ideen mit SAP hatte) ein erfolgreicher Geschäftsmann geworden und danach Wohltäter für viele soziale Einrichtungen, aber auch für kleine Verein nicht nur für Hoffenheim. Stur

Ich habe Dir drüben die entsprechend Antwort für Deine guten Freunde im Stehblock gegeben! Rauch
Die paßt nämlich wie die Faust aufs Auge! Heuldoch

Da gibts nur noch eins: Ultras raus!   Idea
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Exclamation Die Bundesliga 20/21 Klartexter 517 19.818 29.05.2021, 19:07
Letzter Beitrag: Klartexter
  TV-Geld und DFB-Krise: Rummenigge lädt zum Geheimtreffen nach Frankfurt Klartexter 20 2.033 13.11.2020, 17:53
Letzter Beitrag: FCAler
  Der Videobeweis Sophie 112 51.204 21.01.2020, 20:40
Letzter Beitrag: Der Seher
  Fußball-Übertragung auf noch mehr verschiedenen Kanälen? Klartexter 22 11.003 13.12.2019, 15:09
Letzter Beitrag: derfnam
  DFL-Kostenbeteiligung für Polizeieinsätze Don Cat 0 1.645 29.03.2019, 13:42
Letzter Beitrag: Don Cat

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste