Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zweifel an tödlichem Schlag
(22.01.2020, 17:50)messalina schrieb: Ist aber alles kein Mord. Bei ihr würde glaub das "politische Gefangene" aus dem Kommentar neulich viel besser passen. Weil wenn das Gericht die beiden Uwes noch verurteilen könnte würde es das tun und sie würde vielleicht 10 Jahre bekommen und könnte nach dem Urteil gleich heimgehen. Aber so braucht man eben jetzt sie als Gefangene.
Es ist einfach kaum zu glauben, dass Sie zum wiederholten Male Beate Zschäpe hier verteidigen. No Und das schon häufig in der Vergangenheit. Haben Sie etwa Mitleid mit dieser Frau? Sie jetzt als fürsorgendes braves Hausmütterchen darzustellen, die
"nicht mal in der Nähe war und den eigentlichen Mördern nur seelischen Rückhalt und Liebe gegeben hat und ein Zuhause-Gefühl und Geborgenheit" (Zitat messalina).

Sie hat 11 Jahre mit den Mördern zusammengelebt, hatte Waffen und Sprengstoff in ihren Wohnungen, hat die Fassade eines bürgerlichen Lebens aufrechterhalten usw.usf.
Einfach widerlich wie Sie versuchen diese Frau reinzuwaschen! DevilSie können hier niemanden mehr einlullen mit ihrem naiven Mädchengeplappere! 

Und das dann zu vergleichen mit dem Fall am Kö ist einfach sowas von absurd.
Zitieren
(22.01.2020, 18:50)Otto schrieb: Dass Sie die Morde des NSU gutheißen, brauchen Sie nicht extra sagen. Das weiß hier jeder, der Ihre Beiträge in diesem Forum gelesen hat. Ich gebe mich mit Ihnen nur deswegen ab, damit Sie Ihr Gift nicht woanders verspritzen können, wo es vielleicht besser wirkt. Schönen Abendl

Das stimmt ja gar nicht! Das ist so gemein was Sie mir jetzt unterstellen. Ich finde gar keine Morde gut!

Und so kann ich auch nicht mit Ihnen weiterdiskutieren, wenn Sie mich in Wirklichkeit nur ablenken wollen damit ich nicht woanders schreibe und es Sie gar nicht interessiert was ich schreibe.
Ich vermisse das vermisst werden.
Zitieren
(22.01.2020, 19:05)EvaLuna schrieb: Es ist einfach kaum zu glauben, dass Sie zum wiederholten Male Beate Zschäpe hier verteidigen. No Und das schon häufig in der Vergangenheit. Haben Sie etwa Mitleid mit dieser Frau? Sie jetzt als fürsorgendes braves Hausmütterchen darzustellen, die
"nicht mal in der Nähe war und den eigentlichen Mördern nur seelischen Rückhalt und Liebe gegeben hat und ein Zuhause-Gefühl und Geborgenheit" (Zitat messalina).

Sie hat 11 Jahre mit den Mördern zusammengelebt, hatte Waffen und Sprengstoff in ihren Wohnungen, hat die Fassade eines bürgerlichen Lebens aufrechterhalten usw.usf.
Einfach widerlich wie Sie versuchen diese Frau reinzuwaschen! DevilSie können hier niemanden mehr einlullen mit ihrem naiven Mädchengeplappere! 

Und das dann zu vergleichen mit dem Fall am Kö ist einfach sowas von absurd.

Ich verteidige sie ja nicht, ich versuch nur alles zu verstehen. Wenn sie was gemacht hat muss sie auch bestraft werden dafür. Aber nicht für was, was sie eben nicht gemacht hat. Und wieviel Jahre stehen denn Ihrer Meinung nach darauf, wenn man mit zwei Mördern zusammenlebt und den Haushalt macht?

Ich habe mal einen guten Film gesehen wo man sieht wie sie reingerutscht ist in das alles und da konnte ich sie fast verstehen, ja das können Sie mir jetzt vorwerfen. Aber das war ja auch die Absicht des Films, dass man eben alles bisschen besser versteht. So, und bis jetzt gilt Beate Zschäpe immer noch als unschuldig bis zu einem rechtskräftigen Urteil, und das gibt es eben noch nicht.

Und das einzige Gemeinsame mit dem Fall am Kö ist, dass jemand im Gefängnis ist für was, was er nicht gemacht hat. Ob Sie das jetzt verstehen oder nicht.
Ich vermisse das vermisst werden.
Zitieren
(22.01.2020, 19:42)messalina schrieb: Ich verteidige sie ja nicht, ich versuch nur alles zu verstehen. Wenn sie was gemacht hat muss sie auch bestraft werden dafür. Aber nicht für was, was sie eben nicht gemacht hat. Und wieviel Jahre stehen denn Ihrer Meinung nach darauf, wenn man mit zwei Mördern zusammenlebt und den Haushalt macht?

Ich habe mal einen guten Film gesehen wo man sieht wie sie reingerutscht ist in das alles und da konnte ich sie fast verstehen, ja das können Sie mir jetzt vorwerfen. Aber das war ja auch die Absicht des Films, dass man eben alles bisschen besser versteht. So, und bis jetzt gilt Beate Zschäpe immer noch als unschuldig bis zu einem rechtskräftigen Urteil, und das gibt es eben noch nicht.

Und das einzige Gemeinsame mit dem Fall am Kö ist, dass jemand im Gefängnis ist für was, was er nicht gemacht hat. Ob Sie das jetzt verstehen oder nicht.

Dann hast du dieses Konstrukt mit der Gruppe am KÖ, die dem eigentlichen Täter Stärke vermittelt, weshalb sie mit Schuld am Tod des Opfers trage auch wenn sie gar nichts gemacht hat nur entwickelt, um über diesen Umweg auf das fürchterliche Unrecht zu verweisen, das Beate Zschäpe widerfahren ist und meinst genau das Gegenteil von dem? Nämlich, dass weder Zschäpe noch die unbeteiligt Umstehenden am Kö, zur Rechenschaft gezogen werden dürften? At

(Jetzt bin ich gespannt, wie  du dich da wieder rausredest, denn ich bin sicher - die am KÖ siehst zu berechtigteweise hinter Gittern)
Zitieren
(23.01.2020, 07:43)Sophie schrieb: Dann hast du dieses Konstrukt mit der Gruppe am KÖ, die dem eigentlichen Täter Stärke vermittelt, weshalb sie mit Schuld am Tod des Opfers trage auch wenn sie gar nichts gemacht hat nur entwickelt, um über diesen Umweg auf das fürchterliche Unrecht zu verweisen, das Beate Zschäpe widerfahren ist und meinst genau das Gegenteil von dem? Nämlich, dass weder Zschäpe noch die unbeteiligt Umstehenden am Kö, zur Rechenschaft gezogen werden dürften? At

(Jetzt bin ich gespannt, wie  du dich da wieder rausredest, denn ich bin sicher - die am KÖ siehst zu berechtigteweise hinter Gittern)

Du willst mich glaub nur verwirren damit ich mich blamiere? Ich muss mich aus gar nichts rausreden. Und ich hab hier bestimmt nicht mitdiskutiert nur damit ich irgendwann was über Beate Zschäpe schreiben kann. Die zwei Fälle haben einfach was gemeinsam und das habe ich jetzt schon paarmal erklärt.

Was du damit meinst, dass ich die am Kö "berechtigterweise" hinter Gittern sehe, weiß ich jetzt irgendwie nicht? Nanu

Wenn du meinst "zu Recht", also vom Gesetz her, dann stimmt das nicht. Weil nach meinem Gefühl darf niemand für etwas eingesperrt werden was er gar nicht gemacht hat. Die am Kö nicht und Beate Zschäpe auch nicht.

Oder meinst du mehr so ein selbstgebasteltes Recht aus dem Weltbild das du mir zuschreibst? Nazi, Rassistin und so? Wenn ich so wäre dann müsste ich aber nach dem Kommentar den du so mutig findest auch wollen dass die rauskommen. Damit ich dann besser hetzen kann.
Ich vermisse das vermisst werden.
Zitieren
(23.01.2020, 17:23)messalina schrieb: Du willst mich glaub nur verwirren damit ich mich blamiere? Ich muss mich aus gar nichts rausreden. Und ich hab hier bestimmt nicht mitdiskutiert nur damit ich irgendwann was über Beate Zschäpe schreiben kann. Die zwei Fälle haben einfach was gemeinsam und das habe ich jetzt schon paarmal erklärt.

Was du damit meinst, dass ich die am Kö "berechtigterweise" hinter Gittern sehe, weiß ich jetzt irgendwie nicht? Nanu

Wenn du meinst "zu Recht", also vom Gesetz her, dann stimmt das nicht. Weil nach meinem Gefühl darf niemand für etwas eingesperrt werden was er gar nicht gemacht hat. Die am Kö nicht und Beate Zschäpe auch nicht.

Oder meinst du mehr so ein selbstgebasteltes Recht aus dem Weltbild das du mir zuschreibst? Nazi, Rassistin und so? Wenn ich so wäre dann müsste ich aber nach dem Kommentar den du so mutig findest auch wollen dass die rauskommen. Damit ich dann besser hetzen kann.

Also du hast auf die schlichte Mitteilung, dass der Verteidiger eines Beschuldigten gegen die Unsuchungshaft Verfassungsbeschwerde eingelegt hat, den Vergleich mit Beate Zschäpe gebracht. Die ja auch 'nichts' gemacht habe.

Da muss man schon mal schlucken. Denn Beate Z. hat zumindest mal eine schwere Brandstiftung begangen, bei der sie ihre Katzen der Rettung würdig befand, eine bettlägerige alte Frau nicht so. Dass die überlebte war reines Glück.

Darüberhinaus wurde sie nunmal als Mitglied einer terroristischen Vereinigung eingestuft und das wohl zurecht. https://de.wikipedia.org/wiki/Terroristi...ereinigung

Den Begriff und Straftatbestand der terroristischen Vereinigung führt man 1976 in Folge der Gewalttaten der RAF ein, weil man eben viele Unterstützer und Helfer sonst keiner konkreten Straftat überführen konnte. Seitdem gibt es ihn und damit ist man halt auch Täter, wenn man ohne was gemacht zu haben, dieser Gruppe angehört und sie ideologisch stützt.

Terroristische Vereinigung ist gravierender als kriminelle Vereinigung auf die du offenbar bei den Kö-Tätern hinauswillst.

Für eine kriminelle Vereinigung ergibt sich aus meiner Sicht, die sich nicht zuletzt auf die Begründung der Aufhebung der Haftbefehle durch das LG Augsburg stützt, kein Anhaltspunkt. Ich bin mir auch ganz sicher, dass die Polizei nicht mit Fakten hinter den Berg gehalten hätte, die eine Aufrechterhaltung der Haftbefehle gestützt hätten. Sie hatten schlicht keine. Und die Wiedereinsetzung durch das OLG wirkt in der Begründung sehr sehr dünn.

Mal sehen, was die Verfassungsbeschwerde ergibt.

Ich bin diejenige hier, die dir noch am wenigstens etwas zuschreibt und die anderen, die dich sehr klar in der rassistischen rechtsradikalen Ecke verorten, die haben daür auch einige plausible Gründe. Daran bist ausschließlich du selbst schuld, weil du eben schreibst was du schreibst, wenn inzwischen auch deutlich vorsichtiger als vor Jahren.
Zitieren
So ist es, Sophie. Danke für die unermüdlichen Klarstellungen.

Und nicht vergessen: messalina "verteidigt" B. Zschäpe wiederholt schon seit Jahren. Ist mir immer mal wieder aufgefallen.

s. Beispiel hier:


Zitat:Zitat messalina 8.03.2017:

Wie jetzt? Ein fingernagelgroßes Teil wandert fünf Jahre später an einen ganz anderen Tatort? Hat da einer von der Spusi so lange seine Profilsohlen nicht geputzt? Das muss doch Absicht sein? [Bild: dnewluyd.gif]

Naja, Hauptsache, der Prozess gegen Beate Zschäpe wird am Laufen gehalten und der Opfer-Anwalt Daimagüler kann weiter durch die Talkshows tingeln? Frau Zschäpe sitzt übrigens schon 5 Jahre und 3 Monate in U-Haft, da muss niemand auf die Türkei zeigen, dass da die U-Haft von Deniz Yücel bis zu 5 Jahre dauern kann. Ich glaube, wenn die irgendwann mal Frau Zschäpe zu 10 Jahren wegen Beihilfe zum Mord verurteilen, können sie sie gleich entlassen, weil sie dann zwei Drittel der Strafe schon abgesessen hat.

https://treffpunkt-koenigsplatz.de/showt...2#pid24212
Zitieren
(24.01.2020, 11:41)Sophie schrieb: Also du hast auf die schlichte Mitteilung, dass der Verteidiger eines Beschuldigten gegen die Unsuchungshaft Verfassungsbeschwerde eingelegt hat, den Vergleich mit Beate Zschäpe gebracht. Die ja auch 'nichts' gemacht habe.

Da muss man schon mal schlucken. Denn Beate Z. hat zumindest mal eine schwere Brandstiftung begangen, bei der sie ihre Katzen der Rettung würdig befand, eine bettlägerige alte Frau nicht so. Dass die überlebte war reines Glück.

Darüberhinaus wurde sie nunmal als Mitglied einer terroristischen Vereinigung eingestuft und das wohl zurecht. https://de.wikipedia.org/wiki/Terroristi...ereinigung

Den Begriff und Straftatbestand der terroristischen Vereinigung führt man 1976 in Folge der Gewalttaten der RAF ein, weil man eben viele Unterstützer und Helfer sonst keiner konkreten Straftat überführen konnte. Seitdem gibt es ihn und damit ist man halt auch Täter, wenn man ohne was gemacht zu haben, dieser Gruppe angehört und sie ideologisch stützt.

Terroristische Vereinigung ist gravierender als kriminelle Vereinigung auf die du offenbar bei den Kö-Tätern hinauswillst.

Für eine kriminelle Vereinigung ergibt sich aus meiner Sicht, die sich nicht zuletzt auf die Begründung der Aufhebung der Haftbefehle durch das LG Augsburg stützt, kein Anhaltspunkt. Ich bin mir auch ganz sicher, dass die Polizei nicht mit Fakten hinter den Berg gehalten hätte, die eine Aufrechterhaltung der Haftbefehle gestützt hätten. Sie hatten schlicht keine. Und die Wiedereinsetzung durch das OLG wirkt in der Begründung sehr sehr dünn.

Mal sehen, was die Verfassungsbeschwerde ergibt.

Ich bin diejenige hier, die dir noch am wenigstens etwas zuschreibt und die anderen, die dich sehr klar in der rassistischen rechtsradikalen Ecke verorten, die haben daür auch einige plausible Gründe. Daran bist ausschließlich du selbst schuld, weil du eben schreibst was du schreibst, wenn inzwischen auch deutlich vorsichtiger als vor Jahren.

Ja okay, jetzt verstehe ich dich mehr, lassen wir es dabei?

Nur eins stimmt nicht so ganz: ich selber will nicht auf kriminelle Vereinigung raus, nur das Gericht vielleicht. Und ich versuch das nur zu verstehen. Mir widerstrebt sowas aber total, habe ich ja jetzt oft genug geschrieben. Dass sie das bei der RAF schon eingeführt haben mit der Sippenhaft auch wenn man nichts gemacht hat wusste ich nicht. Ich dachte das ist neu seit Beate Zschäpe.

In Österreich wollen sie ja jetzt auch an den Gesetzen drehen, gegen die IB. Weil die sind immer in allen Prozessen von Verhetzung freigesprochen worden und vom Vorwurf, dass sie eine kriminelle Vereinigung wären. Iin einem Mammutprozess über 2 Instanzen haben sie mal 100 Fälle in ganz Österreich zusammengetragen, wo die IB Pickerl mit ihrem Logo auf Straßenlaternen geklebt hat, was Sachbeschädigung war. Und daraus wollten sie machen, dass die IB eine kriminelle Vereinigung mit dem kriminellen Zweck Sachbeschädigung ist. Aber die IB ist freigesprochen worden (in beiden Instanzen).

Und weil sie jetzt merken dass sie der IB mit ihren Gesetzen nichts können weil das eben nur politischer Aktivismus ist wie Greenpeace, wollen sie die Gesetze jetzt ändern und die IB über das Vereinsgesetz verbieten und ihr Logo über das Symbolgesetz. Das kommt mir jetzt fast so ähnlich vor wie das mit der RAF, einfach Gesetze ändern damit man auch die drankriegt die nichts gemacht haben.
Ich vermisse das vermisst werden.
Zitieren
(24.01.2020, 12:18)EvaLuna schrieb: So ist es, Sophie. Danke für die unermüdlichen Klarstellungen.

Und nicht vergessen: messalina "verteidigt" B. Zschäpe wiederholt schon seit Jahren. Ist mir immer mal wieder aufgefallen.

s. Beispiel hier:

https://treffpunkt-koenigsplatz.de/showt...2#pid24212

Bei Ihnen muss man aber auch ganz schön unermüdlich klarstellen? Nanu Ich habe doch gesagt, neulich und auch in dem alten Beitrag, dass ich mir Beihilfe zum Mord eben schon vorstellen kann (z. B. wenn sie was mitgeplant oder vorher gewusst hat), oder Brandstiftung, oder dass Waffen in ihrer Wohnung waren. Und dass man sie dafür verurteilen müsste wenn das alles stimmt. Auch zu 10 Jahren, oder mehr wenn es im Gesetz steht dafür. Aber eben nicht für Mord, weil sie nicht da war und nicht geschossen hat. Dass man nur wegen Zuneigung zu Mördern selber als Mörderin verurteilt wird obwohl man nichts gemacht hat finde ich gemein. Kucken Sie einfach den Film an, wie Beate Zschäpe in alles reingerutscht ist und wie die Beziehungen entstanden sind (das waren Liebesbeziehungen), vielleicht verstehen Sie dann alles besser.
Ich vermisse das vermisst werden.
Zitieren
(24.01.2020, 13:26)messalina schrieb: Bei Ihnen muss man aber auch ganz schön unermüdlich klarstellen? Nanu Ich habe doch gesagt, neulich und auch in dem alten Beitrag, dass ich mir Beihilfe zum Mord eben schon vorstellen kann (z. B. wenn sie was mitgeplant oder vorher gewusst hat), oder Brandstiftung, oder dass Waffen in ihrer Wohnung waren. Und dass man sie dafür verurteilen müsste wenn das alles stimmt. Auch zu 10 Jahren, oder mehr wenn es im Gesetz steht dafür. Aber eben nicht für Mord, weil sie nicht da war und nicht geschossen hat. Dass man nur wegen Zuneigung zu Mördern selber als Mörderin verurteilt wird obwohl man nichts gemacht hat finde ich gemein. Kucken Sie einfach den Film an, wie Beate Zschäpe in alles reingerutscht ist und wie die Beziehungen entstanden sind (das waren Liebesbeziehungen), vielleicht verstehen Sie dann alles besser.
Ja, ja Ihr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden plagt Sie. W00t

Also, Sie ist wegen ihrer Zuneigung zu Mördern als Mörderin verurteilt worden?
Wie oft muss man Ihnen das jetzt noch erklären???

Niemand weiß, ob sie direkt beteiligt war an den Morden oder nicht. Das konnte man ihr halt nicht nachweisen, aber eine Beteiligung schon. Und das gilt bei einer terroristischen Vereinigung eben als Mord.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schleiftechnik - Messe Grind Tec derfnam 10 116 Vor 10 Stunden
Letzter Beitrag: Kreti u. Plethi
  Essen und Trinken in Augsburg Don Cat 8 146 22.02.2020, 10:28
Letzter Beitrag: Don Cat
  In Augsburg werden Medikamente knapp - Coronavirus könnte Lage verschärfen Martin 16 404 15.02.2020, 15:18
Letzter Beitrag: leopold
  Historische (?) Feste Klartexter 12 585 10.02.2020, 15:46
Letzter Beitrag: Klartexter
  Radentscheid Sophie 29 1.115 01.02.2020, 15:06
Letzter Beitrag: messalina

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste