Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meldungen aus dem ÖPNV der Stadt Augsburg
#21
(26.03.2019, 19:23)messalina schrieb: Ich glaube nicht so ganz? An der Endstation drehen die doch um und an der anderen Endstation wieder. Und dann kommt irgendwann die selbe Bahn wieder vorbei und nicht immer wieder eine neue, oder nicht? Nanu Warum soll man dann mehr Straßenbahnen brauchen? Vielleicht müssten die ersten Bahnen am Morgen etwas früher losfahren damit die Leute in der Mitte der Strecke nicht so lange warten müssen bis die erste kommt, weil bis zur Mitte ist es ja etwas weiter bei einer längeren Strecke. Aber danach müsste es doch den ganzen Tag laufen, so ähnlich wie bei einer Gebetskette, oder? Und immer wenn die Bahnen unter dem Hauptbahnhof durchfahren wird das Nummernschild automatisch gewechselt von 6 nach 5 und 5 nach 6.

O mei, messalina, da fehlt es aber schwer bei Ihnen. Stur 

Also versuche ich es noch mal mit einem einfachen Beispiel: Für den Betrieb der Linie 6 werden zur zeit 12 Fahrzeuge gebraucht, um zwischen Friedberg und Hauptbahnhof einen 5-Minutentakt zu gewährleisten. Wenn nun die Strecke zum Klinikum dazu kommt, dann reichen die 12 Fahrzeuge nicht mehr, es sei denn, man ändert den Takt auf 10 Minuten. Denn die Trambahn fährt ja nicht schneller als bisher, aber sie muss wesentlich mehr Kilometer fahren von einer Endstation zur anderen.  Und deshalb braucht man, wenn das Fahrangebot gleich bleiben soll, eben auch mehr Fahrzeuge. Jetzt verstanden?
Zitieren
#22
(26.03.2019, 20:16)messalina schrieb: Hmm, die Linie 6 fährt aber doch gar nicht im 5-Minuten-Takt sondern im 7-Minuten-Takt? Nanu Und wenn sie ein kleines bisschen schneller fahren würde wäre es mir glaub egal wenn sie nur alle 10 Minuten kommt, weil sie die 3 Minuten ja dann vielleicht wieder reinholt, je nachdem wie weit man fährt. Aber ich fahre eigentlich nie mit der Linie 6.

Also ich weiß nicht, ganz habe ich es glaub noch nicht verstanden, aber irgendwie habe ich das Gefühl dass ich vielleicht doch einen Denkfehler drin hab.

https://www.sw-augsburg.de/nc/mobilitaet...ahrplaene/

Wenn Sie mit Ihrem Auto 30 Minuten benötigen, um eine Strecke von 10 Kilometern zu fahren, dann brauchen Sie wie lange, um eine Strecke von 15 Kilometern zu fahren? So, und nun stellen Sie sich vor, Ihr Auto wäre eine Trambahn, von der die Leute erwarten, dass sie alle 5 Minuten kommt. Bisher konnten Sie mit Ihrem Auto ja alle halbe Stunde an jeder Haltestelle Leute aufnehmen, aber jetzt ist Ihre Fahrtstrecke wesentlich länger, und deshalb fahren Sie nun alle 45 Minuten an den Haltestellen vor. Also müssen mehr Kollegen mit ihren Fahrzeugen unterwegs sein, damit die Leute nach wie vor alle 5 Minuten ein Fahrzeug zum mitfahren haben.
Zitieren
#23
Ab April kann ein Rentner dauerhaft seinen Führerschein abgeben. Dafür bekommt er ein Jahr lang ein Gratisabo.
Das finde ich gut.

Gratis-Nahverkehrsabo
Zitieren
#24
Zitat:Macht ein Millionen-Zuschuss den Nahverkehr bald billiger?

In die Debatte, ob der Nahverkehr im Großraum Augsburg künftig mit Geld vom Freistaat bezuschusst werden soll, kommt Bewegung. Die SPD-Landtagsfraktion hatte beantragt, dass der Augsburg Tarifverbund (AVV) künftig jedes Jahr zehn Millionen Euro vom Freistaat bekommt. Im Finanzausschuss des Landtags fiel der Antrag zwar erwartungsgemäß durch, die CSU signalisierte aber, dass das Thema angepackt werden müsse.

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/aug...76311.html

Warum lehnt man ab, Geld "geschenkt" zu bekommen? Huh

Martin
Zitieren
#25
(06.04.2019, 08:53)Martin schrieb: Warum lehnt man ab, Geld "geschenkt" zu bekommen?  Huh

Martin

Wer lehnt das ab, Martin? Huh
Zitieren
#26
(06.04.2019, 09:25)Klartexter schrieb: Wer lehnt das ab, Martin? Huh

Habe ich da was falsch verstanden?

Zitat:Die SPD-Landtagsfraktion hatte beantragt, dass der Augsburg Tarifverbund (AVV) künftig jedes Jahr zehn Millionen Euro vom Freistaat bekommt. Im Finanzausschuss des Landtags fiel der Antrag zwar erwartungsgemäß durch [...]

Der Finanzausschuss hat es abgelehnt, dass der AVV jedes Jahr 10 Millionen vom Freistaat bekommt. Warum tut man so etwas?

Martin
Zitieren
#27
(06.04.2019, 09:37)Martin schrieb: Habe ich da was falsch verstanden?
Der Finanzausschuss hat es abgelehnt, dass der AVV jedes Jahr 10 Millionen vom Freistaat bekommt. Warum tut man so etwas?

Ja, ich glaube schon.

Zitat:Die SPD-Landtagsfraktion hatte beantragt, dass der Augsburg Tarifverbund (AVV) künftig jedes Jahr zehn Millionen Euro vom Freistaat bekommt. Im Finanzausschuss des Landtags fiel der Antrag zwar erwartungsgemäß durch [...]

Der Finanzausschuss des Landtags hat das abgelehnt, nicht die Augsburger. Der Freistaat will also kein Geld "verschenken", und nicht die Augsburger wollen keines annehmen.
Zitieren
#28
(06.04.2019, 09:37)Martin schrieb: Habe ich da was falsch verstanden?


Der Finanzausschuss hat es abgelehnt, dass der AVV jedes Jahr 10 Millionen vom Freistaat bekommt. Warum tut man so etwas?

Martin

  1. Ja, da haben Sie etwas falsch verstanden. Denn es hat niemand abgelehnt, Geld zu bekommen!
  2. Weil Augsburg der CSU im Landtag offensichtlich nicht so wichtig ist. Der MVV in München bekommt jedes Jahr 35 Millionen Euro Zuschuss vom Land Bayern, der AVV bekommt keinen Zuschuss. Dafür darf man sich dann von Kritikern anhören, dass die Fahrpreise in Augsburg teurer wären als in München. Ja warum wohl?
Zitieren
#29
Danke für die Aufklärung.  Jubel

Martin
Zitieren
#30
(06.04.2019, 09:59)Klartexter schrieb:
  1. Ja, da haben Sie etwas falsch verstanden. Denn es hat niemand abgelehnt, Geld zu bekommen!
  2. Weil Augsburg der CSU im Landtag offensichtlich nicht so wichtig ist. Der MVV in München bekommt jedes Jahr 35 Millionen Euro Zuschuss vom Land Bayern, der AVV bekommt keinen Zuschuss. Dafür darf man sich dann von Kritikern anhören, dass die Fahrpreise in Augsburg teurer wären als in München. Ja warum wohl?

In München haben sie so lange um die Tarifreform gestritten, bis der Landtag den Geldbeutel aufgemacht hat. in Augsburg hat man sich geeinigt und darf sich nun auch noch blöd anreden lassen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tickets für Bus und Tram werden rund fünf Prozent teurer Martin 7 1.248 13.07.2020, 11:30
Letzter Beitrag: Martin
  Frau bemerkt Mann mit Waffe: Straßenbahn wird geräumt Martin 0 995 08.01.2020, 08:14
Letzter Beitrag: Martin
  Der Hauptbahnhofumbau - Stand 2019 derfnam 120 22.288 05.12.2019, 07:59
Letzter Beitrag: Martin
  Fugger Express TomTinte 50 18.782 09.11.2019, 11:28
Letzter Beitrag: Ich_bins
  Augsburger Hauptbahnhof Umbau TomTinte 41 18.512 03.04.2019, 08:02
Letzter Beitrag: Bogdan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste