Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
...weg von der Straße
#41
(09.07.2018, 17:43)Lueginsland schrieb: sendr au scho auf d´Schlossbergalm hochdappat?

I bi nächd auf´m Hündle gwea!




San d'Leid do dro'm imma so komisch in d'Läng zogn wia auf doim Buildl? Die san nämli vui z'groß und die Broaten von dena Leid föhlt. So wos gibt's do herunt bei uns gor ned. San diä a olle untaernährt oda wos? Miaß ma dene jezza vülleicht a no höffa?

Und wos hod dia Frau do links vurn, dia ma bloß vo hintn sicht, für a sötsame Hoorfarb?
Zitieren
#42
Danke für die Korrektur. Das tut sonst irgendwie weh, wie wenn jemand mit dem Handy hochkant filmt und das dann quer auf YouTube lädt. Dann wird es entweder quadratisch oder man kennt sich vor lauter schwarzen Balken nicht mehr aus. Die meisten sehen es ja nicht mal am Fernsehgerät, wenn das Seitenverhältnis nicht stimmt.

Ja, vielen Dank nochmal. 
PuK
Zitieren
#43
(09.07.2018, 18:27)PuK schrieb: Und wo hod dia Frau do links vurn, dia ma bloß vo hintn sicht, für a sötsame Hoorfarb?

Ist das nicht ein Murmeltier?
Zitieren
#44
(09.07.2018, 17:49)PuK schrieb: Du kannst irgendwann mal in den Wald fahren, da zwischen Lager- und Klosterlechfeld links nach Schwabstadl. Und oben am Berg wieder rechts. Und dann gleich links in den nächsten Wald rein. Dann das Auto stehen lassen, du kommst damit nicht weiter. Aussteigen, durchatmen. Frische Luft. Und dann rein in den Wald und suchen.

Das ist näher.

Irgendwo da drin steht eine "tausendjährige Eiche", vermutlich immer noch. Auch ziemlich eindrucksvoll, aber nicht frei stehend, sondern halt mitten im Wald. Nicht ganz so angegriffen vom Zeitablauf wie "dein" Baum, aber auch ziemlich mitgenommen in all den Jahren. Selbst Eichen werden nicht jünger mit der Zeit.

Ich würde den Weg dorthin auf Anhieb auch nicht mehr finden. Aber so riesig ist das Gebiet, das ich meine, auch wieder nicht, dass man diese Eiche nicht innerhalb von zwei, drei oder maximal vier Stunden finden könnte.

Diese einzige Eiche lass ich dir zum Bewundern.
Der kleine Wald, auf der wasserweisend rechten Seite des Lech = das Westerholz. Da gibt es ganz wenige Wege und so man will, kann man zur Naturfreundehütte/ Oskar Weihert Hütte, gibt es am Sonntag vllt. noch guten Kuchen, gebacken von fleißigen Naturfreundinnen, Ortsgruppe Klosterlechfeld .... war schon lange nicht mehr dort. Diese Eiche müsste man unter 2 Std. finden, so klein ist "das Holz."

Einer der ältesten Bäume in und um Augsburg war eine 300 - 400 Jahre alte Eiche und die stand am Rand der Natur- und Landschaftsschutzzone in Bergheim, hoch zum "Sulzkopf." Die Zone hat man umgewidmet und zum Baugebiet erklärt. Jetzt stehen dort so Toskanahäuser, wunderbar in unsrer schwäbischen Heimat.
Einer der neuen Grundbesitzer konnte seine Sorge deutlich machen, diese Eiche könnte mal bei einem Sturm auf seinen Tempel fallen. Hab ich aber hier schon mal geschildert.

"Zirbengeist" unter meinem Profilnamen steht nicht willkürlich. Deine Eiche, noch so alt, wird von einem großen Zirbenwald, übertrumpft. Da stehen viiiiiele, hunderte, wie die von mir gezeigt. Musst halt mal nach Innsbruck fahren, auf ´n Patscherkofl. Ich kann dir den Weg genau beschreiben, wenn d´willst.

Zitieren
#45
(09.07.2018, 19:54)forest schrieb: Ist das nicht ein Murmeltier?

Jo. Kunnt vüllaicht a san. (Sagte der Bergbauer, entsicherte sein Gewehr und briet das Tier in Butterschmalz knusprig. Devil )
Zitieren
#46
(09.07.2018, 19:59)Lueginsland schrieb: Der kleine Wald, auf der wasserweisend rechten Seite des Lech = das Westerholz. Da gibt es ganz wenige Wege und so man will, kann man zur Naturfreundehütte/ Oskar Weihert Hütte, gibt es am Sonntag vllt. noch guten Kuchen, gebacken von fleißigen Naturfreundinnen, Ortsgruppe Klosterlechfeld .... war schon lange nicht mehr dort, willkürlich.

Nein. Doch nicht in diesem Wald. Ich hab doch geschrieben links und nicht rechts am Schluss und erst dann in den Wald, oder? Auch, wenn es dort natürlich keine Wirtschaft und keine Urine... Ruine oder so, war das Wort, glaub ich, gibt. Die Cola muss man schon selbst mitbringen. Ich dachte, das wäre klar. Aber ich erkläre es gerne nochmal. Frag nur.

Sondern gleich daneben, auf der anderen Seite der kleinen Straße nach Kaufering. Also der zwischen der Straße mit der schon mehrfach tödlichen Kreuzung und Geltendorf. In Geltendorf beginnt dann wieder die Zivilisation, wenn du durch den Wald durch bist. Das war immer auch noch eine Art Schutzzone des Militärgeländes auf dem Lechfeld, der "weitere Umkreis" davon, und deshalb gibt es da in der Gegend so viel unberührte Natur. Und auch eben diese Eiche. 

Und die Burgruine und das Naturfreundehaus sind uninteressant, damit lockst du keinen Hund hinterm Ofen hervor. Ich hab das mal einer Kollegin aus Hessen (oder Bayern, sie wohnte in Hessen und arbeitete in Bayern, es war nur etwa ein Kilometer zur Grenze) gezeigt und sie mir dann die Wasserkuppe, sie wohnte ganz in der Nähe, praktisch mitten im Landschaftsschutzgebiet, und dann war ich ganz still auf einmal.

Ich find's immer lustig, wenn die Leute die nächsten 25 Kilometer nicht kennen, aber den Tegelberg. Da kann ich mir dann ein Lächeln und einen ironischen Kommentar nicht verkneifen.
Zitieren
#47
(09.07.2018, 20:16)PuK schrieb: Ich find's immer lustig, wenn die Leute die nächsten 25 Kilometer nicht kennen, aber den Tegelberg. Da kann ich mir dann ein Lächeln und einen ironischen Kommentar nicht verkneifen.

Du meinst vom Kauferinger Stausee linkslechisch bis zum Zollhaus/nächste Lechbrücke. Da ist die Straße von Klosterlechfeld über Ritterbier nach Geltendorf über den Lech. Vorher ist noch Kaserne, nach der Straße nach Norden ist ein Schieß-, dann Flugplatz.
Ah jetzt, du meinst die Kreuzung rechtslechisch oberhalb vom Zollhaus, Kaufering>Scheuring kreuzt Klosterlechfeld>Geltendorf. Und in dem Wald, kurz vor der Kreuzung nach Osten Richtung Weil?

Auf dem Tegelberg war ich mindestens 100 mal, einmal sogar zu Fuß rauf über Pöllatschlucht und Marienbrücke und die Skiabfahrt runter. Neben der Litzauer Schleife gibt es noch ein paar 100 m frei fleißenden Lech von Landsberg Richtung Kaufering. So viel daaaazuuuu... Zwinker
Zitieren
#48
(09.07.2018, 21:03)forest schrieb: Du meinst vom Kauferinger Stausee linkslechisch bis zum Zollhaus/nächste Lechbrücke. Da ist die Straße von Klosterlechfeld über Ritterbier nach Geltendorf über den Lech. Vorher ist noch Kaserne, nach der Straße nach Norden ist ein Schieß-, dann Flugplatz.
Ah jetzt, du meinst die Kreuzung rechtslechisch oberhalb vom Zollhaus, Kaufering>Scheuring kreuzt Klosterlechfeld>Geltendorf. Und in dem Wald, kurz vor der Kreuzung nach Osten Richtung Weil?

Auf dem Tegelberg war ich mindestens 100 mal, einmal sogar zu Fuß rauf über Pöllatschlucht und Marienbrücke und die Skiabfahrt runter. Neben der Litzauer Schleife gibt es noch ein paar 100 m frei fleißenden Lech von Landsberg Richtung Kaufering. So viel daaaazuuuu... Zwinker

Also. Du stehst unten beim "Zollhaus". Dann überquerst du dort den Lech über die Brücke und fährst auf der offizellen Straße weiter den Berg rauf, nach Osten. Oben angekommen kommt dann gleich diese Kreuzung, die schon mehrere Menschenleben gekostet hat. Ich bin dort immer sehr, sehr vorsichtig gefahren. An dieser Kreuzung rechts, also nach Süden, Richtung Kaufering. Und dann kommt an der Straße links, also wieder Osten, auch gleich ein Feldweg. Da geht es eigentlich nirgendwohin, das ist echt nur ein Feldweg, der dann irgendwann zu einem Waldweg wird. Der führt praktischerweise genau dort in den Wald hinein, wo man auch ein Auto parken kann oder zwei. Aber nicht mehr als zwei, dafür reicht der Platz nicht. Und am Ende dieses Feldwegs geht es dann zu Fuß weiter, immer noch ungefähr Richtung Osten. Aber wie genau, habe ich vergessen, da müsste ich noch einmal hin um das vielleicht zu rekonstruieren.

Den Baum findet man eigentlich nur durch Zufall, vielleicht beim Pilze sammeln oder so. Wenn nicht, muss ihn einer jemandem zeigen oder es muss einem mindestens in etwa gesagt werden, wo es ihn zu finden gibt. So wie hier in Ansätzen. Sonst hat man keine Chance.

P.S.: Und mit 14 oder 15 haben wir mal die Zugspitze bezwungen, und zwar vormittags von Österreich rauf, oben was gegessen, und dann in Deutschland wieder runter. Das würde ich heute ehrlich nicht mehr schaffen, ich geb's zu. Ich müsste oben übernachten. Aber wir hatten nicht mal großartig Muskelkater am nächsten Tag. Damals. Neulich hab ich die 6-Meter-Aluleiter aus dem Keller geholt. Ich hatte es nachher eine Woche lang im Kreuz und hab eine Tube Voltaren und zwei Streifen Schmerztabletten verbraucht.
Zitieren
#49
(09.07.2018, 20:16)PuK schrieb: Nein. Doch nicht in diesem Wald........

Ich find's immer lustig, wenn die Leute die nächsten 25 Kilometer nicht kennen, aber den Tegelberg. Da kann ich mir dann ein Lächeln und einen ironischen Kommentar nicht verkneifen.

Ich fand´s immer weniger lustig, habe es nie lustig gefunden, wenn Leute loszogen, im unteren und gar obersten Gamsrevier und mangels Ortskenntnis, mangels genauer Ortsbeschreibung rumirrlichterten.

"Wasserweisend" ist z.B. ein feststehender Begriff, mit dem man etwas beschreiben, sich orientieren kann!

So zu deinem Wischiwaschi:

Zwischen Lager- und Klosterlechfeld geht es nirgends links rein (höchsten zu diesem Horst Flieger)
und gleich nach Kloster links eben zum Zollhaus und so weiter, wie von mir beschrieben.
Wenn du auf „meiner“ Straße weiter fährst kommst auch nach Geltendorf…das ist aber, wieder „lechwasserweisend“ rechts aber du suchst deine Eiche links vom Lech, hast nicht so beschrieben.
 
Mit Naturfreundehaus wollte ich weder dich oder einen Hund locken, habe diese lediglich erwähnt um dir zu zeigen, dass ich auch dort Bescheid weiß.

Und dein Tegelberg: mit dir in der Chaise (Achtung!) ist deine Mutter auch höchstens bis zur Marienbrücke und nicht weiter.

Ich kenne also auch deine Meinung, teile diese aber überhaupt nicht. Kannst einen drauf lassen! (deine Signatur…)

Ach so, die nächsten 25 km nicht kennen, wenn dich da mal nicht täuscht.
Aber, ich kenne trotzdem auch Zion NP und den Whiteshell Povincial Park so gut,
dass ich drin führen könnte, so gern es mir leid tut!

@forest: Litzauer Schleife....
dort habe ich bei 2 größeren Aktionen mit dem Bergwaldprojekt  (https://www.bergwaldprojekt.de/) geholfen, Biotope anzulegen

(´s Foto muss halt auch PuK aushalten, wie ich seine ausführlichen Kleinigkeiten)



[Bild: https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t...e=5B9E4A58]
Zitieren
#50
Blabla, jaja.

Natürlich geht es da links rein. "Beuerbacher Weg" nennt es sich. 

Aber du bist da wirklich komplett am Arsch der Welt, das sag ich dir gleich. Wir wollten damals nur wissen, was es da vielleicht gibt. Unsere eigenen Ärsche kannten wir ja schon zur Genüge. Sogar ich ihren und sie meinen.

Ortskenntnis, dass ich nicht lache. Du darfst nicht nur den Schildern folgen und Einheimische fragen, wenn du den Weg wissen willst. Die behalten nämlich ihre Ortskenntnis gerne für sich. Du musst es selbst erkunden, oder du weißt es nicht.

Wenn man nur nach bewirteten Hütten oben am Berg, Naturfreundehäusern und Burgruinen sucht, findet man natürlich nichts, was nicht andere längst vor einem gefunden und mitgenommen haben.

Und nein, was oder wer "Beuerbach" sein soll, weiß ich auch nicht. Vielleicht ein Einsiedler im Wald, der schon lange tot ist oder so. Ich kenne nur Ludwig Feuerbach, den Philosophen. Und halt das "Bäuerle", das kleine Babys manchmal machen müssen, damit sie nicht kotzen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  In den Bergen wohnt die Freiheit nomoi III 4 96 23.07.2021, 18:23
Letzter Beitrag: nomoi III
  dahoam is dahoam ... nomoi III 1 274 15.06.2021, 19:42
Letzter Beitrag: nomoi III
  Rund um das Thema E-Bike Martin 241 65.432 14.03.2021, 10:55
Letzter Beitrag: Martin
  In den Bergen wohnt die Freiheit nomoi III 0 317 12.03.2021, 08:26
Letzter Beitrag: nomoi III
  der winter der is ma net zwider nomoi III 6 754 02.03.2021, 09:06
Letzter Beitrag: nomoi III

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste